Behandlungsspektrum

Unser Therapiespektrum reicht von der einfachen Versorgung mit Lückenhaltern nach frühzeitigem Milchzahnverlust bis hin zu komplexen Lippen-Kiefer-Gaumenspalten oder Kiefergelenksrheuma. 

Dabei können Sie sich gewiss sein, dass wir Sie stets transparent sowie auf dem modernsten Stand der Wissenschaft informieren, aufklären und – auf Wunsch – behandeln. 

Vereinbaren Sie direkt hier einen Termin online.

Beratung

Der erste Termin dient dem gegenseitigen Kennen-lernen und beinhaltet neben der kieferorthopädischen Untersuchung eine ausführliche Beratung. Hierbei wird gemeinsam besprochen, ob und in welcher Form eine Behandlung sinnvoll und notwendig ist.

Sollte Behandlungsbedarf bestehen, sind für eine
gründliche Planung diagnostische Unterlagen notwendig. Diese umfassen die Herstellung von Zahnmodellen, Fotos und ggf. Röntgenaufnahmen sowie eine Kiefergelenksuntersuchung. Diese Form der Diagnostik hilft uns, Ihnen eine präzise und individuelle Therapie zu ermöglichen.

Besprechung

Nach Auswertung Ihrer Unterlagen stellen wir Ihnen an diesem Termin Ihr individuelles Behandlungskonzept vor. Wir besprechen mit Ihnen ausführlich, aber leicht verständlich die Untersuchungsergebnisse. Detailliert klären wir Sie über die Behandlungsgeräte und –ziele auf, mögliche Alternativen, die voraussichtliche Behandlungsdauer und die zu erwartenden finanziellen Aspekte. 

Ihr Einverständnis vorausgesetzt, erstellen wir einen individuellen Therapieplan, der Ihrer Krankenversicherung zur Genehmigung der Kostenübernahme vorgelegt wird.

Behandlung

Sobald die Genehmigung der Krankenkasse vorliegt, beginnt die aktive Behandlung. Auf Grundlage des Behandlungsplanes werden herausnehmbare, feste oder unsichtbare Zahnspangen hergestellt und eingesetzt. Ab jetzt werden die Behandlungsfortschritte in der Regel alle 4 bis 6 Wochen kontrolliert. 

Für den planmäßigen Behandlungsverlauf ist es sehr wichtig, dass die Termine zuverlässig eingehalten werden.

Haltephase

Nach Abschluss der aktiven Behandlung folgt die passive Haltephase. Diese dient der Stabilisierung des Behandlungsergebnisses und verhindert ein Wiederauftreten der ursprünglichen Zahnfehlstellung. Während dieser wichtigen Phase kommen sogenannte Retentionsgeräte zum Einsatz. 

Diese werden entweder als feste Retainer oder herausnehmbare lose Zahnspangen oder Schienen eingegliedert. Die Dauer der Haltephase ist von Fall zu Fall verschieden.

Kinder

Zahn- und Kieferfehlstellungen sind häufig genetisch bedingt, oftmals aber auch die Folge von schädlichen Gewohnheiten (z. B. langanhaltendes Daumenlutschen) oder frühzeitigem Milchzahnverlust.

Fehlstellungen, wie beispielsweise ein Kreuz-biss oder Zwangsbiss, sollten frühzeitig behandelt werden, um eine Verschlechterung der Kieferentwicklung vorzubeugen.

Optimaler Behandlungszeitpunkt 

Gerade bei Kindern ist das frühzeitige Erkennen einer Zahn- und/oder Kieferfehlstellung von besonderer Bedeutung. Bereits im Milchgebiss kann eine Behandlung notwendig sein, um einer stärkeren Ausprägung der Fehlstellung vorzubeugen.

In besonderen Fällen kann es schon ab einem Alter von 5 Jahren sinnvoll sein, sich beim Kieferorthopäden vorzustellen. Der Großteil der Behandlungen findet ab dem 9. Lebensjahr statt und bis spätestens dahin sollte zumindest einmal die Vorstellung im Zähneviertel erfolgt sein. 

Jugendliche

Die meisten Behandlungen finden im jugendlichen Alter statt. Der Behandlungsbeginn ist abhängig von der Ausprägung der Fehlstellung, dem Zahnwechsel und der Wachstumsphase Ihres Kindes. Da diese starken individuellen Schwankungen unterliegt, klären wir Sie bei einer Erstberatung über den optimalen Behandlungsstart auf.

Natürlich bietet die moderne Kieferorthopädie auch unauffällige Behandlungsmethoden, über die wir Sie im Zähneviertel gerne aufklären. 

Erwachsene

Für die meisten Erwachsenen steht die Ästhetik ihrer Zähne im Vordergrund. Hier bietet sich insbesondere die nahezu unsichtbare AlignerTherapie von Invisalign an. Gerne beraten wir Sie über Möglichkeiten einer Behandlung, die neben dem optischen auch den funktionellen Aspekt berücksichtigt.

Übrigens: Eine kieferorthopädische Behandlung ist grundsätzlich bis ins hohe Alter möglich. 

Invisalign – Ihr schönstes Lächeln! 

Invisalign-Aligner stehen für unauffällige, transparente Schienen, welche es ermöglichen quasi unbemerkt die Zahnfehlstellung zu korrigieren.

Durch vorlaufende Innovationen steht die AlignerBehandlung der klassischen „festen“ Zahnspange heutzutage in nichts mehr nach, sodass selbstkomplexe Korrekturen möglich sind. 

Die Invisalign-Behandlung

Zunächst vereinbaren wir einen Termin für eine kostenlose Erstberatung. Hier erhalten Sie bereits umfassende Infos sowie eine erste Einschätzung zur voraussichtlichen Behandlungsdauer.

Voll digital, d.h. „abdruckfrei“, werden bei einem weiteren Termin Unterlagen angefertigt, die dann auf Grundlage Ihres individuellen Behandlungsplans mit Ihnen thematisiert werden. Sobald wir Ihr „Go“ haben, werden die Schienenproduziert und wenige Tage später eingesetzt.

Rund alle 4-6 Wochen kontrollieren wir die Passung der Schienen und beurteilen den Fortschritt.

Dauer der Invisalign-Behandlung

Eine exakte Behandlungszeit lässt sich nicht pauschal festlegen, da sie von der individuellen Anzahl der Schienen abhängt und somit variieren kann zwischen wenigen Wochen bei leichtenFehlstellungen sowie bis zu 2 Jahren bei starkaufwändigen Korrekturen. 

Als Kieferorthopäden mit einer gesonderten Invisalign-Zertifizierung haben wir eine spezielle Ausbildung absolviert, die es uns ermöglicht Sie mit dem Invisalign System zu behandeln.